• Startseite
  • Termine
  • Führungskräfte
  • Kontaktadresse
  • Impressum
  • Vereinsleben der FF Sollbach

     

    Patenbitten Feuerwehr Bruck, Feuerwehr Sollbach

    Sollbacher Feuerwehr begleitet 2018 die Brucker Wehr als Pate zum 150-jährigen Gründungsfest Sollbach/Bruck: Am Samstagabend trug die Feuerwehr Bruck ihre Bitte, dass die Sollbacher Feuerwehr beim 150-jährigen Gründungsfest vom 22. bis 24.06. 2018 das Patenamt übernehme, an die Nachbarwehr heran. Bereits an der Unteren Dorfstraße wurden die Brucker mit einem Transparent begrüßt. Angeführt von der Brucker Blaskapelle zog der Jubelverein in’s Dorf ein. Auf der Wiese hinter dem Feuerwehrhaus trug Festleiter Peter Faltermeier sowie der 1. Vorsitzende der Feuerwehr Bruck, Robert Feuerer, ihr Anliegen vor. 1. Vorsitzender Thomas Schächerer hörte mit seinen Mannen die Bitte, doch erst mussten die Brucker einige Prüfungen über sich ergehen lassen. Mit scharfem Gulaschsuppe essen mit verbogenen Löffeln, Zielspritzen, Schlauch rollen, und weiteren Spielen mussten sich die Brucker die Patenschaft der Sollbacher wirklich erbetteln. Beim Frage-Antwort-Spiel wurden die Führungskräfte der Brucker Wehr am kräftigsten in die Mangel genommen. Als schließlich aus dem roten Riesenluftballon, den die Brucker Festdamen mit Atemluft über drei Schläuche und dem Verteiler zum Zerplatzen bringen mussten, die Antwort „Ja“ viel, waren die Brucker sehr erleichtert. Der erste Pate für das Fest ist gesichert. Als Überraschung für die Brucker, sowie die Sollbacher Floriansjünger, stimmten die 20 Sollbacher Festdamen ihr Lied „Mia san Patenverein“ an. Bei der geforderten Zugabe gesellten sich auch gleich die Brucker Festdamen dazu und stimmten mit ein. Nach der Überreichung der Patenschaftsurkunde und des porzellanenen Bierkruges als Patengeschenk schloss sich die fröhliche Feier im Zelt vor dem Feuerwehrhaus an. Nach dem gemeinsamen Essen begrüßte Bürgermeister Hans Frankl die Gäste. Er freue sich schon auf das Vereinsjubiläum und den Bruckern versicherte er, dass mit diesem Patenverein das Fest nur schön werden kann. Beim ersten Lied der Brucker Blasmusik standen die Festdamen beider Vereine schon gleich auf den Bänken. Die Festmutter Maria Ehemann und die Festbraut Jasmin Hecht erhielten vom 1. Kommandanten der Sollbacher Wehr, Christian Meier, je einen Blumenstrauß überreicht. Nach weiteren Spieleinlagen tanzten bald die Brucker mit den Sollbachern und umgekehrt. Bei den Festdamen beider Vereine flossen Mengen an Hugo in die Frauenkehlen. Eine Stimmungsrunde heizte die andere an. Erst in den frühen Morgenstunden war das zünftige Patenbitten zu Ende. Das Ehrenpatenbitten mit der Schöngraser Feuerwehr findet am Samstag, 26. August in Schöngras statt. (tmo)

    Nach den bestandenen Prüfungen wurde die Patenschaftsübernahme mit Urkunden besiegelt.

    Die Sollbacher Festdamen stimmten zur Überraschung der eigenen, wie auch der Brucker Wehr, das selbst getextete Lied „Mir san Patenverein“ an. Bei der Zugabe gesellten sich sogleich die Brucker Festdamen dazu und sangen mit.

    Als der rote Riesenluftballon platzte, viel sogleich die Antwort der Sollbacher Wehr heraus. Ein lautes „Ja“ riefen die Sollbacher den Bruckern gerne zu.

    Beim Zielspritzen trugen zwei Brucker und zwei Sollbacher Floriansjünger Wasser in durchlöcherten Helmen zur Kübelspritze, die der 1. Kommandant Patrick Allen bediente.

    Die Brucker und die Sollbacher Festdamen bildeten eine Einheit.

    Das Frage-Antwort-Spiel lies so manchen Schluck Weizen für die Mitglieder der Brucker Führungsriege danebengehen. Da war das Knien auf dem Balken noch das kleinste Übel.

    Die Stimmung war Dank der beiderseitigen Festdamen bestens. Eine Stimmungsrunde überbot die nächste.

    Schnelligkeit war beim Klopapierspiel gefragt. Wer wickelte schneller zwei Rollen Klopapier mit Hilfe eines Akkuschraubers ab?

    Dass sich die Sollbacher und die Brucker gut Verstehen konnte man beim Patenbitten förmlich spüren. Die Festdame Franziska Baier strahlte mit der Festmutter Maria Ehemann um die Wette.

    Josef Hien feierte seinen 70. Geburtstag

    Sollbach: Am Vatertag hatte Josef Hien aus Kobl einen weiteren Grund zum Feiern. Sein 70. Geburtstag fiel in diesem Jahr auch auf den Feiertag der Väter. Am 25. Mai erblickte er in Sollbach das Licht der Welt. Nach dem Schulbesuch in Bruck erlernte er den Beruf des Metzgers. Später verdiente er seinen Lebensunterhalt als Projektleiter in einer Akustikbaufirma. 1968 heiratete er seine Frau Rosemarie. Aus der Ehe gingen drei Kinder und eine Enkelin hervor. Bereits in seinen jungen Jahren engagierte sich Josef Hien gerne bei der Feuerwehr Sollbach. Dort hatte er 12 Jahre lang das Amt des ersten Kommandanten inne und 6 Jahre lang war er Kommandantenstellvertreter. Im Jahr 2012 würdigte die Feuerwehr Sollbach seine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein mit der Ehrenmitgliedschaft. Auch dem Sollbacher Schützenverein „Tannenzweig Sollbach e. V.“ ist er seit vielen Jahren ein treues Mitglied. Die Vereine liesen es sich am Ehrentag nicht nehmen, mit einer Abordnung sowie Geschenken zu gratulieren. Im Ruhestand hält sich Josef Hien mit der Arbeit im Garten und seinen Haustieren fit. Im Gasthaus Schächerer feierte Josef Hien mit seiner Familie, Freunden und Verwandten seinen runden Geburtstag. (tmo)

    Die Vereinsabordnungen der Feuerwehr Sollbach sowie des Schützenvereins „Tannenzweig Sollbach“ gratulierten seinem langjährigen Mitglied Josef Hien (4. von rechts) zum 70. Geburtstag.

    Feuerwehr Sollbach erholt sich im Chiemgau

    Das vergangene Wochen-ende verbrachten Mitglieder der Feu-erwehr Sollbach im Chiemgau. Heidi Schächerer organisierte die 2-Tages-fahrt. Samstagmorgens um 6.15 Uhr startete der Ausflug nach Oberbayern. Nach einer Pause mit Brotzeit ging es direkt weiter nach Prien am Chiem-see. Im Restaurant „Villa am See“ stärkten sich alle beim gemeinsamen Mittagessen. Mit dem Raddampfer „Ludwig Fessler“ setzten die Ausflüg-ler auf die Herreninsel über. Dort be-sichtigten sie in einer Schlossführung das Schloß Herrenchiemsee. Bei der zur Verfügung stehenden Freizeit wurde die Gartenanlage mit dem Wasserspielen genossen. Nach der Rückfahrt nach Prien reisten die Sollbacher mit dem Bus weiter zur Unterkunft Hotel „Farbinger Hof“ in Bernau. Dort wurde nach dem Zim-merbezug gemeinsam zu Abend ge-gessen und der Abend auf der Ter-rasse in fröhlicher Runde verbracht. Die Jugendlichen nutzten gerne das Poolangebot im Hotel. Nach dem Frühstücksbuffet unternahmen die Mehrzahl der Teilnehmer einen Aus-flug zur Kampenwand. Vom dortigen Berggottesdienst schwärmten alle. Zum Mittagessen wurde sich auf der SonnenAlm gestärkt. Als Alternative konnte zeitgleich der Aschauer Markt verbunden mit dem Heimatfest be-sucht werden. Der Standmarkt und die geöffneten Geschäfte boten ein brei-tes Angebot. Beim Frühschoppen mit Musik im Freien oder Zelt konnte je-der seine Vorlieben genießen. Um 16.00 Uhr war die Heimreise festge-setzt. Beim Zwischenstopp in Allers-hausen wurde im Gasthaus „Zum Fuchswirt“ zum Abendessen einge-kehrt.

     

    140 Jahre Feuerwehr Sollbach mit Fahrzeugsegnung gefeiert

    Das vergangene Wochen-ende der Sollbacher stand ganz im Zeichen der Feuerwehr. Am Freitag-abend waren die Wehren aus Bruck und Schöngras, sowie die Dorfvereine und Vereinsabordnungen der Gemein-de Bruck zum Jubiläum eingeladen. Natürlich konnten auch die Ehrengä-ste wie 1. Bürgermeister Hans Frankl, KBM Armin Jehl sowie die Ehrenmit-glieder der Feuerwehr Sollbach: Josef Hien, Josef Meier, Hans Schächerer sen. und Josef Schmid begrüßt wer-den. 1. Vorstand Thomas Schächerer dankte allen Freunden und Gönnern der Wehr, dass das 140-jährige Ver-einsjubiläum so gebührend gefeiert werden konnte. Mit der Wahl der Band „D‘ Hoderlumpen“, trafen die Verantwortlichen voll in’ s Schwarze. Bereits beim ersten Lied standen die Musikanten auf den Tischen und brachten mit humorvollen Pointen die Gäste zum Lachen. So stand einer langen Partynacht nichts im Wege. Der aufgebaute Tanzboden wurde rege genutzt. Die beiden Musiker wunderten sich dann, als bereits um 22.00 Uhr schon nach Musikwün-schen von „ACDC“ gerufen wurde. Diese Lieder spielten sie normal-erweise immer erst ab Mitternacht. Ein Highlight des Abends war noch das Bobfahrerlied. Hier gab es kein Halten mehr und fast alle miemten mit der Bierbank auf den Biertischen das Bob fahren. Mit Sposau und Salaten, sowie Spezialitäten vom Grill, Käse und Breze, sowie Kaffee und Kuchen wurden die Hungernden versorgt. Zum Ausschank kam der Gerstensaft der Brauerei Jakob aus Nittenau. -Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges und der Pumpe am Samstag- Am Samstagabend trafen die Feuer-wehren aus dem KBM-Bereich ein und reihten sich zum Kirchenzug durch das Dorf. Diesen führte nach dem 1. Vorstand Thomas Schächerer und dem 1. Kommandanten Christian Meier die Brucker Blaskapelle unter der Leitung von Manfred Kramer an. Den Freiluftgottesdienst zelebrierte der Ortsgeistliche, Pfarrer Andreas Weiß, auf dem Festplatz hinter dem Feuerwehrhaus. In seiner Predigt stellte er die wahren Helden heraus, die es neben den momentanen EM-Helden noch gibt. Nämlich die Feuer-wehrkameradinnen und –kameraden die ihr Leben einsetzen um in Not geratenen Menschen Tag und Nacht ehrenamtlich zu helfen. Den Mini-stranten- sowie den Lektorendienst für Lesung und Fürbitten übernahmen Mitglieder der Feuerwehr Sollbach. Anschließend segnete Pfarrer Andreas Weiß das neue TSF sowie die Pumpe, welche zum Ehrentag mit Blumenge-binden geschmückt wurden. Der Feu-erwehrführung wünschte er allzeit gu-te Fahrt und stets eine gesunde Heim-kehr von den Einsätzen. Der 1. Bür-germeister Hans Frankl überreichte symbolisch den Schlüssel an den 1. Kommandanten Christian Meier. Die-ser übergab diesen sogleich an den Gerätewart Hans Schächerer jun. Im Festzelt folgten die Ansprachen der Ehrengäste. 1. Vorstand Thomas Schächerer eröffnete den Reigen mit der Begüßung aller Mitfeiernden, besonders den Patenverein, die FF Schöngras, sowie den Ehrenpaten-verein, die FF Bruck. Der 1. Komm-andant Christian Meier schilderte in einem kurzen Rückblick den Lauf von der Planung bis zur Lieferung. Der 1. Bürgermeister Hans Frankl dankte dem Gemeinderat für die Zustimmung zur Neuanschaffung. In seiner Amts-zeit wurden nun schon drei neue Fahr-zeuge im Gemeindebereich, mit einem Kostenaufwand von insgesamt 500.000 €, angeschafft. Der stellver-tretende Landrat Joachim Hanisch, sowie KBR Robert Heinfling dankten allen Ehrenamtlichen für die Über-nahme von Führungspositionen und den Einsatz zu Gunsten des Nächsten. An Harald Fickweiler überreichte die Sollbacher Vorstandschaft ein Prä-sent, da er sich von der ersten Stunde an in die Planungen des neuen Ein-satzfahrzeuges mit eingebracht hatte. Den Festabend der Fahrzeugsegnung umrahmte die Brucker Blaskapelle musikalisch. 2. Leseebene: Im Frühjahr 2014 begannen mit Besichtigungen einiger Fahrzeuge die Planungen für die Neuanschaffung des Sollbacher TSF. Am 01.07.14 wurde der Antrag der Sollbacher Wehr im Gemeinderat behandelt und befürwortet. Am 30.07.15 bekam die Firma BTG aus Görlitz den Zuschlag für den Bau des TSF. Für die Bela-dung mit den technischen Geräten wurde die Firma Sturm aus Regen beauftragt. Den Zuschlag für die TS bekam die Nespor GmbH aus Amb-erg. Am 01.04.16 wurde das Auto von den Sollbachern zum Einsatzort ge-fahren. Insgesamt kostete die An-schaffung 115.955,30 €, wobei es dafür einen Zuschuss von 28.900 € von der Regierung der Oberpfalz gab. Somit hat der Markt Bruck noch Ko-sten von rund 90.000 € zu tragen. (tmo)

    Bei bester Stimmung im Zelt genossen auch die Ehrengäste, 1. Bürgermeister Hans Frankl (vorne rechts), Kreisbrandmeister Armin Jehl (hinten rechts) mit 1. Vorstand Thomas Schächerer (vorne links) und 1. Kommandanten Christian Meier (hinten links) nach den Ansprachen den Festabend zur 140 Jahrfeier der Feuerwehr Sollbach.  

    Mit Sposau vom Grill verwöhnten die Sollbacher die Gaumen der Gäste. Natürlich wurden auch Spezialitäten vom Grill, Käse mit Breze sowie Kaffee und Kuchen angeboten.

    Beim Lied „Wir fahren mit dem Bob“ bebte das Zelt und den Anweisungen der Musikanten mit der Links- und Rechtskurve, Doppelhopser und Juchizer folgten die Gäste.

    „D‘ Hoderlumpen“ verstanden es vom ersten Augenblick an die Stimmung im Zelt anzuheizen.

    Bereits um 22.00 Uhr forderten die Festbesucher Lieder von „AC/DC“. Diese wurden nicht nur mitgegröhlt sondern auch mit Gestik und Mimik nachgestellt.

    Das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Sollbach mit der neuen Pumpe. Am Tag der Segnung wurden beide mit Blumen geschmückt.Das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Sollbach mit der neuen Pumpe. Am Tag der Segnung wurden beide mit Blumen geschmückt.

    BMit einem Kirchenzug durch das Dorf begannen die Feierlichkeiten am Samstagabend. Bei herrlichem Wetter und Blasmusik war der Umzug eine Augenweide.

    Die Fahnenabordnungen reihten sich während des Gottesdienstes neben dem Altar auf.

    Pfarrer Andreas Weiß segnete das neue TSF sowie die Pumpe.

    Der 1. Bürgermeister Hans Frankl (rechts) übergab symbolisch den Schlüssel an den 1. Kommandanten Christian Meier (links).

    Vereinsintern wurde der Schlüssel vom 1. Kommandanten Christian Meier (links) an den Gerätewart Hans Schächerer jun. (rechts) übergeben.

    Die Ehrengäste bildeten ein Spalier vor den neuen Gerätschaften der Sollbacher Feuerwehr.

    Nach der Segnung reihten sich die Ehrengäste mit den Führungskräften der Sollbacher Wehr zum Erinnerungsbild aneinander. Von links nach rechts: 2. Vorstand Markus Schächerer, Pfarrer Andreas Weiß, 1. Kommandant Christian Meier, KBI Thomas Schmidt, KBR Robert Heinfling, 1. Bürgermeister Hans Frankl, Gerätewart Hans Schächerer jun., 2. Kommandant Hans-Jürgen Knebel, 1. Vorstand Thomas Schächerer, KBM Armin Jehl.

    Mit einem Präsent bedankte sich die Führungsspitze der Feuerwehr Sollbach beim Engagement von Harald Fickweiler, der von der 1. Stunde an seine Erfahrung und sein Wissen mit einbrachte.

    Auf diesem Bild zeigt sich die Entwicklung der Sollbacher Feuerwehrgerätschaften. Links die damalige Spritze, die von Pferden gezogen wurde,

    rechts zum heutigen TSF mit Pumpe.

    Weil die eingefleischten Sollbacher seit sechs Jahren einen Königscontest halten und seitdem immer ein „Sollbacher König“ regiert, wurden sie zur 140 Jahrfeier der Feuerwehr mit Fahrzeugsegnung mit einem kleinen „Schmunzler“ überrascht.

    _______________________________________________________________________

    Das neue Feuerwehrauto wurde mit Pauken und Trompeten empfangen Sollbach:

    Am Freitag den 01. April war es endlich soweit. Fuenf Mitglieder der Vorstandschaft holten das neue Feuerwehrauto der Feuerwehr Sollbach in Goerlitz ab und fuhren es an seinen Einsatzort in Sollbach, Gemeinde Bruck. Doch mit so einem grandiosen Empfang hatte keiner der Feuerwehrkameraden gerechnet. Die Feuerwehrjugend sowie weitere Mithelfer organisierten heimlich einen UEberraschungsempfang. Bereits in Bruck wiesen besondere Schriftbanner auf die Ankunft des neuen Einsatzwagens hin. Ab der Dorfkapelle wurden das Auto samt den fuenf Insassen mit einer Abordnung der Brucker Blaskapelle, sowie einer Handsirene, in Empfang genommen. Links und rechts saeumten die Sollbacher mit rot/weissen Faehnchen die Strasse und winkten und jubelten. Vor dem Feuerwehrhaus wurde ein roter Teppich ausgerollt und ein Begruessungsschild hiess das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen SAD-MB 441 herzlich willkommen. Nach dem Sektempfang, mit Grussworten des Buergermeisters Hans Frankl und des 1. Vorstandes Thomas Schaecherer, wurde noch das „Feierwehrlied fuer Sollwa“ von allen angestimmt. Da der Empfang auf den 1. April fiel, wurden natuerlich die fuenf Feuerwehrkameraden mit dem neuen Auto „in den April geschickt“. Anschliessend gab es im Feuerwehrhaus fuer alle eine Brotzeit. Dieses Ereignis lies manche Freudentraene fliessen.

    Das neue Einsatzfahrzeug der Sollbacher Feuerwehr ist eingetroffen Sollbach: Am vergangenen Samstag fand im Gasthaus Schaecherer die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Sollbach statt. Der 1. Vorstand Thomas Schaecherer konnte dazu den 1. Buergermeister Hans Frankl, Kreisbrandmeister Armin Jehl, Kreisbrandrat Robert Heinfling, die Fahnenmutter Erna Kraus, die Festmutter Renate Windl, die Ehrenmitglieder Josef Hien und Josef Meier, die Mitglieder der 1. Damengruppe, sowie weitere 65 anwesende Mitglieder begruessen. In der Gedenkminute wurde den ver-storbenen Mitgliedern Richard Wittmann, Josef Kagerer und Peter Maenner gedacht. In seinem Bericht erklaerte der 1. Vorstand Thomas Schaecherer, dass zur Zeit 233 Mitglieder dem Verein angehoeren, davon sind 13 unter 18 Jahren. Im Rueckblick wurden die zahlreichen Termine genannt, an denen sich die Sollbacher Wehr beteiligte. Die wichtigsten daraus sind die Anfrage der Brucker Feuerwehr wegen der Patenschaftsuebernahme anlaes-slich des 150-jaehrigen Feuerwehrfe-stes 2018 und natuerlich der Erhalt des neuen Einsatzfahrzeuges am 01.04.16. In Verbindung mit der Feier des 140-jaehrigen Vereinsjubilaeums, findet die Fahrzeugsegnung des neuen TSF’s am 08. und 09. Juli in Sollbach statt. Fuer den 03. bis 04.09.16 plant die Feuerwehr einen Ausflug an den Chiemsee. Christian Meier, 1. Kommandant, trug seinen Bericht vor. Zurzeit hat die Sollbacher Feuerwehr 33 aktive Mit-glieder, darunter elf Frauen. Auch er nannte zahlreiche absolvierte Termi-ne. Desweiteren fuehrte er auf, dass acht Monatsuebungen und 2 Gemeinschaftsuebungen im Marktbereich statt-gefunden haben. Durchschnittlich wa-ren dabei neun Personen anwesend und diese haben insgesamt 200 UEbungsstunden absolviert. Im abgelaufenen Vereinsjahr hatte die Wehr 16 Einsaetze zu bestreiten mit durch-schnittlich neun Mann. Es wurden insgesamt 252 Einsatzstunden geleistet. Der Hoehepunkt des Jahres 2016 ist mit Abstand der Erhalt des neuen TSF. Hier galt von Seiten des Vorstandes als auch von Seiten des Kommandanten all denen der Dank, die fuer die Planung, Durchfuehrung und Organisation ihre Freizeit geopfert haben. Ingrid Meier trug in ihrer Funktion als Kassier den Kassenbericht des abgelaufenen Vereinsjahres vor. Die Kassenpruefer Andreas Schiessl und Georg Windl bestaetigten eine ordentlich gefuehrte Kasse. Daraufhin wurde Ingrid Meier ein-stimmig entlastet. Jugendwart, Michael Windl, berichtete, dass zur Zeit 13 Jugendliche der Jugend-feuerwehr angehoeren. Diese hielten 15 UEbungen ab. Fuenf Jugendliche ab-solvierten 2015 erfolgreich die Prue-fung der bayerischen Jugendspange. Sie erhielten an diesem Abend ihre Leistungsabzeichen ueberreicht. Der 1. Buergermeister Hans Frankl gratulierte zur erfolgreichen Arbeit der Sollbacher Wehr und dankte fuer den Dienst am Naechsten. „Bei der Sollbacher Feuerwehr wird das Ehrenamt gross geschrieben.“, so der Buergermeister. Der Kreisbrandrat Robert Heinfling zollte der Jugend seinen Respekt fuer das zahlreiche Erscheinen. Sein Dank galt der Arbeit, die die Mitglieder das ganze Jahr ueber leisten. Dies beweist auch der Zusammenhalt im Dorf. Sein Dank galt auch dem Markt Bruck fuer die Investition in das neue Einsatzfahrzeug sowie in die Jugendarbeit. Im Anschluss wurden die Ehrungen durch die Vereinsfuehrung vorgenommen. Unter „Wuensche und Antraege“ wurde auf die Anschaffung von einheitlichen Winter-Parka’s sowie auf den Ausflug hingewiesen.

    Passive Mitglieder - Ehrungen: 25 Jahre: Bindl Erwin, Weinfurtner Petra, Windl Herbert 40 Jahre: Bindl Barbara, Bindl Else, Bindl Hildegard, Eichinger Johann, Hartinger Bernhard, Hien Rosemarie, Jakob Alfons, Jakob Erich, Jakob Gerhard, Kraus Erna, Meier Anna, Pannewitz Johann, Schmidhuber Theresia, Seidl Johann, Spindler Johann, Windl Anna Aktive Mitglieder - Ehrungen: 10 Jahre: Eichinger Monja, Matzke Tobias, Schwarzfischer Thomas, Weinfurtner Florian, Windl Michael 20 Jahre: Meier Christian, Schaecherer Heidi, Schaecherer Monika, Schiessl Maximilian, Schmidhuber Sandra, 25 Jahre: Bindl Christian 30 Jahre: Bindl Franz jun., Meier Ingrid, Pannewitz Herbert, Sachs Peter, Schaecherer Christine, Schaecherer Johann jun., 40 Jahre: Schiessl Andreas, Windl Georg

    Mit der staatlichen Ehrung vom Freistaat Bayern fuer 25 Jahre aktive Dienstzeit wurde Christian Bindl (3. von links), sowie fuer 40 Jahre aktive Dienstzeit Andreas Schiessl (3. von rechts) und Georg Windl (5. von rechts) von der Feuerwehrfuehrungsspitze geehrt. Es gratulierten 1. Buergermeister Hans Frankl (links), Kreisbrandrat Robert Heinfling (rechts), Kreisbrandmeister Armin Jehl (2. von links), 1. Vorstand Thomas Schaecherer (4. von links), 1. Kommandant Christian Meier (4. von rechts), 2. Vorstand Markus Schaecherer (2. von rechts).

    Die Feuerwehrfuehrung gratulierte den langjaehrigen Mitgliedern zu ihren Jubilaeen. So wurden drei Mitglieder fuer 25 Jahre geehrt und 16 Mitglieder fuer 40-jaehrige Mitgliedschaft. Unter den Geehrten sind auch Mitglieder der 1. Feuerwehr-Damengruppe (alle sechs Damen vorne in Uniform), die der Landkreis Schwandorf hatte, sowie die Fahnenmutter Erna Kraus (1. vorne rechts). Es gratulierten 1. Vorstand Thomas Schaecherer (3. von links), 1. Kommandant Christian Meier (2. von rechts) und 2. Vorstand Markus Schaecherer (rechts).

    Die Mitglieder der 1. Sollbacher Damengruppe (alle in Uniform) konnten mit der Fahnenmutter Erna Kraus (vorne Mitte) bei der Jahreshauptversammlung fuer 40-jaehrige Mitgliedschaft geehrt werden.

    Das Sollbacher Kinderfest mit anschließender Ehrung im Tauziehen.

    ImageImage

    Der Ausflug nach Ammerang war ein voller Erfolg.

    Image